Die besten Haarfarben und -Tönungen

Mehr als 50 Marken aus 30 Shops

Nur hoch qualitative Farben und Tönungen

Startseite » Haartönungen – schonende Färbung der Haare » Haartönungssprays – Haar tönen im Nu

Haartönungssprays – Haar tönen im Nu

Wie kann man sich schnell und effektiv die Haare tönen? Hier braucht es nicht immer einen Besuch beim nächsten Frisör. Haartönungen lassen sich auch in Eigenregie recht komfortabel als Spray auftragen. Wichtig ist es allerdings, sich hierbei für ein tatsächlich passendes Produkt zu entscheiden. Unterscheiden muss man hier insbesondere zwischen einem Colorspray, dass sich eher für bestimmte Feiern eignet und einem professionellen Spray aus einer Drogerie.

Was man bei der Anwendung solcher Sprays beachten sollte

Zwar scheint die Anwendung solcher Sprays auf den ersten Blick als sehr einfach, dennoch sollte man versuchen sich ein Stück weit zu schützen und das Spray effektiv aufzusprühen. Zu Beginn sollte man das Spray gleichmäßig auf die gewünschte Stellen aufsprühen. Dabei sollte man ein wenig Abstand einhalten. 15 bis 20 Zentimeter gelten durchaus als sinnvoll. Bis zu 2 Mal sollte man auch ein solches Spray über den Ansatz sprühen, damit dieser ausreichend bedeckt werden kann.

Ist etwas von dem Spray versehentlich auf die Haut gelangt, lassen sich die meisten Mittel leicht mit Wasser und ein wenig Seife wieder von der Haut abwaschen. Zum Schluss muss die Farbe für mindestens eine Minute trocknen.


Haartönungssprays von diversen Beauty Shops

Ansatzspray verwenden

In diesen Produktbereich fallen auch Ansatzsprays. Hierbei kann man vor allem auch einen grauen Ansatz ideal überdecken. Ein derartiges Spray ähnelt in Textur und Anwendung einem klassischen Trockenshampoo. Allerdings enthält es unterschiedliche Farbpigmente, die sich wie eine Schicht über das Haar verteilen und die Haarfarbe dann besonders effektiv überdecken. Einige Farben eignen sich besonders gut, um einen grauen Ansatz zu überdecken. Farben wie Butterscotch, Kastanie und Goldbraun liegen dabei besonders im Trend.

Zu bedenken ist in diesem Zusammenhang auch unbedingt, dass es sich nicht um Haarfärbungen oder auch sogenannte Colorationen handelt. Eine Tönung wäscht sich aus. Je nach Intensität der Tönung kann es daher auch passieren, dass man bei häufigen Haarwäschen schnell an Glanz verliert. Dies kann jedoch auch vorteilhaft sein. So kann man schneller eine neue Farbe ausprobieren, wenn man dies wünscht. Zudem sind Tönungen in der Tendenz auch verträglicher für das Haar und die Kopfhaut, da es anders als bei Färbungen nicht zu einer Zerstörung des Säureschutzmantels auf der Kopfhaut kommt.

Hartönungssprays sollten nicht gemischt werden

Natürlich könnte man auf Wunsch auch eine Vielzahl von Sprays dieser Art gleichzeitig verwenden und so zum Beispiel durch unterschiedliche Blondtöne versuchen, einen möglichst natürlichen Eindruck zu hinterlassen. Genau dies ist jedoch nicht immer möglich. Manchmal wirkt das Ergebnis einfach nur ungleichmäßig. Zudem darf auch die spezielle Zusammensetzung solcher Sprays nicht unberücksichtigt bleiben. So kann es auch passieren, dass sich Chemikalien mischen und dann für Farbstiche oder Fehlfarben sorgen.

Produkte auf biologischer Basis nutzen

Wer ein Spray verwenden möchte, um die Haare zu tönen, muss dabei nicht unbedingt auf konventionelle Produkte zurückgreifen. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von biologischen Produkten, die auch ohne chemische Zusätze für tolle Ergebnisse sorgen. Der stationäre Fachhandel hat hier eine eher begrenzte Auswahl zur Verfügung. Ganz besonders gut ist hier die Auswahl in den zahlreichen Shops im Internet. Solche Produkte sind oft verträglicher für die Haare.