Die besten Haarfarben und -Tönungen

Mehr als 50 Marken aus 30 Shops

Nur hoch qualitative Farben und Tönungen

Startseite » Haartönungen – schonende Färbung der Haare » Kinder Haartönungen – nur rein natürlich unbedenklich

Kinder Haartönungen – nur rein natürlich unbedenklich

Haartönungen gibt es für Erwachsene und auch für Kinder. Viele Heranwachsende probieren in der Jugend verschiedene Frisuren und Stile aus. Die Haarfarbe ist für den passenden Stil besonders wichtig. Es gibt verschiedene Haartönungen oder andere Färbemittel, die für Kinder zwar geeignet, aber oft nicht empfehlenswert sind. In diesem Artikel klären die Inhaltsstoffe von Haartönungen für Kindern und stellen bessere Haarfärbe-Alternativen vor.


Empfehlenswerte Haarfarben für Kinder von diversen Beauty Shops

Haartönungen für Kinder oftmals bedenklich

Es ist wichtig, dass Eltern ausführlich mit ihrem Kind über das Haare tönen oder Haarfärben sprechen. Hier sollten Eltern die Kinder über die Möglichkeiten informieren und welches Mittel sich am besten für die Haare eignet. Die Haare können selbst oder von einem Friseur getönt werden.

Die meisten Haartönungen auf dem Markt sind für Kinder ungeeignet. Das Mindestalter beträgt meistens 16 Jahre. Es ist wichtig, dass man beim Kauf immer auf die Verpackungshinweise und die Zusammensetzung der Stoffe achtet. So sind viele Farbstoffe laut einem Ökotest 2021 nicht unbedenklich und damit für Kinder nicht zu empfehlen. Hier wurde resümiert, dass „Pflanzenzusätze aus einer Haarfarbe noch lange keine Pflanzenhaarfarbe“ ausmachen. Viele Haarfarben werben zwar mit pflanzlichen Inhaltsstoffen, nutzen jedoch extrem sensibilisierende aromatische Amine, die auch zu den Farbstoffen gehören. Diese können die Haut reizen und Allergien auslösen.

Die seit 2011 geltenden Kosmetik-Verordnung besagt, dass Hersteller von Haarfärbemitteln und Tönungen immer mit dem Hinweis versehen müssen, dass Haare Färben vor dem 16. Lebensjahr nicht geeignet ist.

Gerade wenn Ihr Kind noch jünger ist, ist also von einer echten Haartönung abzuraten. Als Alternative gibt es mittlerweile weitaus schonendere Haartönungen auf Pflanzenbasis, die für Kinder unbedenklich sind.

Bessere Alternativen: Haarkreide und Haarwachs

Haarkreide gilt als weniger bedenklich, denn sie besteht nur aus Kalk, Talkum und Farbpigmenten. Das Auftragen von Haarkreide und das anschließende Entfernen nehmen etwa die gleiche Zeit in Anspruch. Haarkreide wird auf trockenes Haar aufgetragen in Richtung Wuchsrichtung, also von oben nach unten. Wenn du die Haarkreide aus den Haaren entfernen möchten, sollten du zunächst mit einer Bürste so viele Farbpigmente wie möglich entfernen und deine Haare anschließend ein- bis zweimal möglichst gründlich mit Shampoo waschen. Haarkreide wird in auch mit Hilfe von Kreidestiften und Kreidekämmen verkauft, die das Auftragen auf das Haar noch einfacher machen.

Farbiges Haarwachs ist eine weitere klasse Alternative zum Färben von Kinderhaaren. Der Vorteil von Haarwachs ist die hohe Farbdichte und hoher Deckungsfähigkeit, eine einfache Anwendung und leichte Abwaschbarkeit. Farbiges Haarwachs ist nahezu ideal, um schnell sehr dramatische Farbeffekte zu erzielen ohne das Kinderhaar zu belasten.